You are here:Drucken

Möchten Sie sich ein genaues Bild von Ihren Nutzern machen?

 

Die Erstellung einer Persona erlaubt Ihnen, ein präzises Bild Ihrer Nutzergruppe mit allen Eigenschaften zu erhalten. Personas machen Nutzergruppen greifbar und lebendig.

Die Persona ist ein Archetyp, ein Prototyp für eine Gruppe von Nutzern, mit konkret ausgeprägten Eigenschaften (Vorlieben, Verhaltensweisen, Zielen, Erfahrung, Nutzungsgewohnheiten) und einem konkreten Nutzungsverhalten. In der Designphase hilft die Persona den Entwicklern, das Produkt auf die Nutzerbedürfnisse und den Arbeitsprozess abzustimmen.

Personas werden mithilfe von Interviewtechniken, Beobachtungen und Shadowing ermittelt, idealerweise zu Beginn der Nutzerforschung. So stellt man sicher, dass Produkte und Dienstleistungen erstellt werden, die auf Ihre Zielgruppen abgestimmt sind. Alternativ können Personas auch nachträglich in der Designphase erstellt werden. Das gibt Ihnen die Möglichkeit zur Kurskorrektur.

Personas dienen

  • zur Identifikation der Nutzergruppen und ihres (online)-Verhaltens
  • zur Lokalisierung ihrer Zielgruppen hinsichtlich bestimmter Megatrends
  • zur Optimierung ihrer Produkte und Services für die jeweilige Nutzergruppe
  • zum besseren Verständnis ihrer Zielgruppen und deren Anforderungen und Wünsche
  • zur dauerhaften Steigerung des Markterfolges

Was ist Shadowing?

 

Durch Shadowing erfahren Sie, wie Ihre Kunden ein Produkt oder Service nutzt. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase wird der Coach von den Teilnehmern nicht mehr beachtet und diese können unbehelligt ihre Arbeit verrichten. Dadurch verhalten sich die Teilnehmer in ihren gewohnten Abläufen und Mustern. Während des Tages protokolliert der Coach all seine Eindrücke, Beobachtungen und Empfindungen. Zum Abschluss werden verschiedene Formen der Rückkoppelung, vom Blitzlicht bis zur detaillierten Reflexion, angeboten.

Das Shadowing ist somit ein wirksames Instrument im Innovationsmanagement. Es bietet die Möglichkeit, die aktuelle Wertschöpfungskette des Unternehmens, Produktsituation und zukünftige Potentiale zu erfassen.