You are here:
  • Die zehn meist-missachteten Homepage-Design-Richtlinien
Drucken
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
10.11.2003

Die zehn meist-missachteten Homepage-Design-Richtlinien

Es gibt zehn Usability-Fehler, die auf fast zwei Drittel aller Firmen-Websites zu finden sind. Allein die weite Verbreitung dieser Fehler verlangt an sich schon Aufmerksamkeit. Besonders wenn sie auf Sites vorkommen, die erkennbar in nutzbares Design investiert haben.

 

by Jakob Nielsen (deutsche Übersetzung) - 10.11.2003

 

Normalerweise konzentriere ich mich in meinen Top-Ten-Listen auf Themen, die ich für besonders wichtig halte und denen, wie ich denke, besonders viel Aufmerksamkeit gebührt. Diesmal habe ich aber ein anderes Kriterium angewendet: Ich habe mich auf bekannte Usability-Grundsätze konzentriert, welche Designer besonders häufig verletzen. Gleichgültig, ob diese Usability-Probleme gross oder klein sind - allein schon die weite Verbreitung macht es lohnenswert, näher hinzusehen.

Die Häufigkeitsstatistik beruht auf den zahlreichen Homepage-Reviews, die mein Unternehmen seit der Veröffentlichung meines Buches über Homepage-Usability durchgeführt hat. Diese Datenquelle zeigt ein verzerrtes Bild. Denn nur Grossunternehmen oder Regierungsstellen mit grossem Engagement in Usability werden $10.000 investieren, um einen unabhängigen Experten für die Beurteilung ihrer Homepage zu engagieren.

Gleichwohl können wir diesen Bug in ein Feature verwandeln: Wenn sogar Unternehmen, die sich zu Usability bekennen, bestimmte Fehler machen, dann müssen dies schon besonders trickreiche Fallen sein. 

Bei jedem dieser zehn häufigsten Fehler muss ich konstatieren, dass ein bedauernswert geringer Prozentsatz der Homepages die Richtlinie befolgt. Ich habe die Liste nach der Rate des Befolgens sortiert: Nummer eins ist die Richtlinie, welche die wenigsten Sites einhalten (also der Fehler, der am häufigsten vorkommt).

Daneben habe ich die Nummer aufgeführt, unter der die Richtlinie in meinem Buch steht, falls Sie dort mehr darüber nachlesen wollen.

1. Betonen Sie, was Ihre Site den Besuchern an Wertvollem zu bieten hat und worin sich Ihre Leistungen von denen Ihrer Hauptkonkurrenten unterscheiden.

Befolgungsrate: 27%

Richtlinie Nr. 3 im Buch Homepage Usability

Dies ist eines der wichtigsten Themen beim Homepage-Design. Deshalb ist es besonders traurig, dass gerade diese Richtlinie am wenigsten von allen befolgt wird. Die Websites drücken unglaublich schlecht aus, was sie den Besuchern zu bieten haben. Stattdessen verstecken sie ihre Angebote hinter der typischen Marketingsprache, was aber weitsichtige Kunden kaum beeindruckt.

Denken Sie daran: Wenn Besucher etwas suchen, befragen sie im Allgemeinen Suchmaschinen und widmen den einzelnen Seiten, welche die Suchmaschine auflistet, jeweils nur wenige Sekunden.

2. Verwenden Sie ein bewegliches Layout, das sich allen Bildschirmgrößen anpasst.

Befolgungsrate: 28%

Richtlinie Nr. 67 im Buch Homepage Usability

Der Kampf gegen starre Layouts scheint verloren zu sein. Dennoch ist es von Wert, wiederholt zu werden: Unterschiedliche Besucher haben unterschiedlich große Bildschirme. Leute mit großem Monitor wollen ihren Browser verkleinern können, um mehrere Fenster gleichzeitig anzusehen. Sie können nicht davon ausgehen, dass jedermanns Fensterbreite 800 Pixel beträgt: Für manche ist das zu viel, für andere zu wenig.

3. Verwenden Sie Farben, um besuchte von unbesuchten Links zu unterscheiden.

Befolgungsrate: 33%

Richtlinie Nr. 37 im Buch Homepage Usability

Zu wissen, wo man gerade war, ist eine der drei grundlegenden Aufgaben, die jedes Navigationsdesign unterstützen sollte. (Die anderen beiden sind "Wo bin ich?" und "Wo kann ich hingehen?")

Es ist traurig, dass nur ein Drittel der Firmen-Homepages den Besuchern auf einen Blick zeigt, welche Bereiche sie sich schon angesehen haben. Es führt zu Verwirrung in der Navigation, wenn die Designer eine der wenigen nützlichen Funktionen der Standard-Webbrowser ausschalten: dass besuchte und unbesuchte Links in unterschiedlichen Farben erscheinen. Unsere Tests haben gezeigt, dass besonders ältere Anwender unter der Missachtung dieser Richtlinie leiden.

4. Verwenden Sie Bilder, um real existierenden Inhalt zu zeigen, und nicht, um Ihre Homepage zu dekorieren.

Befolgungsrate: 35%

Richtlinie Nr. 56 im Buch Homepage Usability

Verwenden Sie beispielsweise Fotos von Leuten, die offensichtlich etwas mit dem Inhalt zu tun haben, anstelle von Models oder typischen Fotos aus Bildarchiven. Die Leute werden von Natur aus von Bildern angezogen; Gratisbilder können die Besucher von den entscheidenden Inhalten ablenken.

Archivbildverkäufer machen alles flott und munter, aber die Besucher glauben nicht, dass Ihr Produkt sie glücklich machen wird, nur weil sie auf der Homepage eine Dame anlächelt. Besser, Sie zeigen Ihr aktuelles Produkt.

5. Bauen Sie eine Titelzeile ein, die ausdrücklich zusammenfasst, was die Site oder die Firma macht.

Befolgungsrate: 36%

Richtlinie Nr. 2 im Buch Homepage Usability

Unsere jüngste Studie, über wie die Leute die "Über-uns"-Informationen auf Websites nutzen, hat ergeben, dass die meisten Besucher durchaus Informationen über den Zweck eines Unternehmens ausgraben können. Aber warum machen es die meisten Websites den potentiellen Neukunden so schwer?

Wie bei Werbeslogans gibt es nichts sagende Titelzeilen zuhauf. Wo man einmal Millionen für die Entwicklung eines nutzlosen Slogans ausgegeben hat, ist es wahrscheinlich schwer zu akzeptieren, dass er auf der Website nicht funktioniert.

Ich schlage einen Kompromiss vor: Setzen Sie den nutzlosen Slogan in einen grafisch gestalteten Banner neben Ihr Logo, wo er ignoriert wird. Dann fügen Sie eine echte Titelzeile als reinen Text in den Inhaltsbereich ein, wo die Leute sie wirklich sehen.

6. Halten Sie den Zugang zu allem offen, was kürzlich auf Ihrer Webseite publiziert wurde.

Befolgungsrate: 37%

Richtlinie Nr. 33 im Buch Homepage Usability

Für die Alertbox gilt, dass 80% der Leserschaft eine Kolumne erst liest, wenn sie von der Startseite ins Archiv gewandert ist. Im Allgemeinen erinnern sich die Besucher, wenn sie etwas Interessantes auf einer Homepage gesehen haben. Wenn aber diese Homepage keine Liste der kürzlich publizierten Inhalte mit Links ins Archiv anbietet, werden die Besucher niemals wieder finden, was sie bei früheren Besuchen gesehen haben.

7. Bauen Sie eine kurze Site-Beschreibung in den Fenstertitel ein.

Befolgungsrate: 39%

Richtlinie Nr. 75 im Buch Homepage Usability

Dies ist vor allem für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen wichtig. Aber was spricht dagegen, den Vorteil dieser übergeordneten - und billigen - Form des Internet-Marketings auszunutzen?

8. Verwenden Sie keine Überschrift, um den Suchbereich zu kennzeichnen; verwenden Sie stattdessen eine "Suchen"-Schaltfläche rechts von der Box.

Befolgungsrate: 40%

Richtlinie Nr. 49 im Buch Homepage Usability

Dies ist ein kleiner Punkt. Aber es gibt keinen Grund, die Suchbox zu kennzeichnen, wenn gleich rechts von ihr ein "Suchen"-Button steht. Das Weniger-ist-Mehr-Prinzip im Interaktionsdesign besagt, dass Zusatzelemente in einem Dialog die Besucher von den entscheidenden Punkten ablenken und ihr Verständnis einer Nutzeroberfläche verringern. (In anderen Worten, je weniger sie beachten müssen, desto besser verstehen die Leute, was da ist.)

9. Geben Sie bei Aktienkursen den Prozentsatz der Veränderung an und nicht bloß die gewonnenen oder verlorenen Punkte.

Befolgungsrate: 40%

Richtlinie Nr. 110 im Buch Homepage Usability

Diese Richtlinie bezieht sich nur auf Websites, die im Investor-Relations-Bereich oder anderswo Aktienkurse zur Verfügung stellen. Beim Anzeigen von Aktienkursen kommt es generell darauf an, dass die Besucher die relative Größe einer Veränderung verstehen und damit ihre wirkliche Bedeutung. (Eine ähnliche Richtlinie bezieht sich auf die Präsentation anderer Statistiken, die sich im Laufe der Zeit verändern.)

Ein Kursanstieg um $ 0,75 bedeutet ganz unterschiedliche Dinge, wenn der Ausgangspreis $ 8 (ein boomhafter Sprung um 9%) oder $ 60 (ein moderater Gewinn von 1%) betrug.

10. Bauen Sie auf der Homepage keinen aktiven Link auf die Homepage ein.

Befolgungsrate: 41%

Richtlinie Nr. 43 im Buch Homepage Usability

Dies ist ein Spezialfall einer Richtlinie, die sich auf sämtliche Website- oder Intranet-Seiten bezieht: Verlinke niemals auf die aktuelle Seite. (Ein Button, der Aktienkurse oder andere veränderliche Informationen aktualisiert, ist etwas anderes. Dieser sollte als Steuerbutton präsentiert werden, nicht als Navigationslink, da er nicht zu einem neuen Ort führt.) Aktive Links zur aktuellen Seite verursachen drei Probleme:

  • Wenn Besucher sie anklicken, verlieren sie unnötig Zeit.
  • Schlimmer noch: Solche Links lassen die Besucher zweifeln, ob sie wirklich an der Stelle sind, wo sie glauben, dass sie sind.
  • Am schlimmsten ist, wenn Nutzer dann doch solchen sinnlosen Links folgen. Sie werden über die neue Stelle verwirrt sein, vor allem wenn die Seite zurück nach oben springt.

Links zur Homepage auf der Homepage entstehen normalerweise, wenn eine universelle Navigationsleiste benutzt wird, die "Home" als Option enthält. Schön. Aber wenn sich der Besucher auf einer Seite befindet, die in der Navigations-Leiste angezeigt wird, sollten Sie dort die Linkfunktion ausschalten. Die Option sollte so hervorgehoben werden, dass man sieht: Dies ist der aktuelle Ort.

Mehr darüber

Top-Ten Richtlinien für Homepage-Usability: Meine Liste der wichtigen Grundsätze des Homepage-Designs. 

 

© Deutsche Version von Jakob Nielsens Alertbox. Institut für Software-Ergonomie und Usability AG. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare auf diesen Beitrag

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen