You are here:
  • Jungen Erwachsenen gefallen Flat Designs besser als ihren Eltern
Drucken
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
28.02.2016

Jungen Erwachsenen gefallen Flat Designs besser als ihren Eltern

18- bis 25-jährige Nutzer bewerten Flat-Designs als etwas attraktiver als ältere Erwachsene. Die besser bewertete Ästhetik wiegt die Usability-Kosten des Flat Designs aber unter Umständen nicht auf.

Copyright: contrastwerkstatt

 

by Kate Meyer (deutsche Übersetzung) - 28. Februar 2016 


Designer verwenden Flat-Designs häufig, um ihre Nutzeroberflächen trendig oder modern wirken zu lassen. Die zugrundeliegende Annahme ist, dass Flat-UIs auf Millennials abzielen, denen dieser Designstil besser gefällt, als ihren Eltern und Grosseltern. Viele Designer nehmen in Kauf, dass ältere Nutzer nicht „verstehen“, wie flache Nutzeroberflächen funktionieren – sie sind ohnehin nicht ihre Zielgruppe.

In unserer qualitativen Studie schienen junge Erwachsene Flat-UIs etwas effektiver zu verwenden. Dennoch war Klick-Unsicherheit ein Problem – ein unangenehmer emotionaler Zustand, der auftritt, wenn Nutzer nicht wissen, worauf sie als nächstes klicken sollen.

Wir fragten uns daher, ob die Klick-Unsicherheit der Flat-Nutzeroberflächen durch die besser bewertete Ästhetik aufgewogen wird? Was denken junge und ältere Erwachsene über diesen Designstil? Werden Flat-Designs von jungen Erwachsenen wirklich als attraktiver eingestuft als von älteren Erwachsenen?

 

Methode

Um diese Fragen zu beantworten, führten wir eine Online-Umfrage durch. Wir zeigten 229 jungen Erwachsenen (18-25 Jahre) und 228 älteren Erwachsenen (35 Jahre und älter) fünf verschiedene Screenshots von Webseiten. Wir baten sie, die Attraktivität jedes Screenshots auf einer siebenstufigen semantischen Differenzskala (1 = nicht attraktiv, 7 = attraktiv) zu bewerten. Ausserdem baten wir sie, jedem Screenshot 5 Begriffe aus einer Wortliste zuzuordnen (ein veränderter Microsoft Desirability Toolkit Test).

Um potenzielle Voreingenommenheit durch Markenerkennung zu vermeiden (zum Beispiel werden BMW-Fans die BMW-Webseite positiver bewerten), machten wir vier Screenshots von Theme-Demos zweier Webseiten-Ersteller (Squarespace und Wix) mit gefälschten Inhalten und gefälschten Marken. Ein weiterer Screenshot war echt, aber nicht erkennbar: die Marketing-Webseite einer noch nicht veröffentlichten App.

Die vier Flat Designs unserer Studien repräsentierten verschiedene Varianten komplett flacher Designs.

Flat 1 („Bryant Hill“)

Flat 2 („Lifeaweso.me“)

Flat 3 „Rochette“

Flat 4 („Van Mar“)

Vier der fünf Screenshots zeigten unterschiedliche Stile komplett flacher Designs. Der fünfte Screenshot war ein traditionelles (nicht flaches) Design mit einigen Elementen des Skeuomorphismus. Wir zogen es zur Kontrolle mit ein. Ohne dieses Design könnten wir nicht sicher sein, ob der Grund für die verschiedenen Bewertungen Besonderheiten der jungen bzw. alten Bevölkerung sind (zum Beispiel eine Tendenz, generell höhere Bewertungen zu geben – unabhängig vom Design).

„Steak House“ war das traditionelle Design der Umfrage und diente der Kontrolle. Es wurde von jungen und älteren Nutzer gleich bewertet.

Resultate

Die durchschnittliche Attraktivitätsbewertung jedes Screenshots von jungen Erwachsenen und älteren Erwachsenen ( 1 = nicht attraktiv, 7 = attraktiv).

Die multiple Regressionsanalyse mit Alter und Flat Designs als unabhängige Variablen zeigt, dass das Alter ein statistisch signifikanter Prädiktor für die Bewertung von Flat-UIs ist (p<0,00001) – auch nach Kontrolle aller verschiedenen Flat Designs. Wir können daher sagen, dass junge Erwachsene Flat Designs besser bewerten als ältere Erwachsene. Durchschnittlich bewerteten junge Erwachsene die Attraktivität der Flat Designs um 0,53 Bewertungspunkte besser als ältere Erwachsene. Das 95% Konfidenzintervall für den Unterschied zwischen den beiden Altersgruppen beträgt 0,4 bis 0,7.

Was die einzelnen Designs betrifft, waren bei den Attraktivitätsbewertungen von drei der vier Flat Designs statistisch signifikante Unterschiede zu beobachten. Es gab keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den beiden Gruppen, was die Attraktivitätsbewertung des Kontrolldesigns betraf.

Flat 2 (lifeaweso.me) wies in unserer Umfrage den grössten Unterschied in den Attraktivitätsbewertungen zwischen den beiden Gruppen auf.

Der grösste Unterschied der Bewertungsdurchschnitte war für Flat 2 zu beobachten: der extrem flachen und minimalistischen Seite. Junge Erwachsene bewerteten die Attraktivität dieses Screenshots durchschnittlich mit 4,11 von 7 Punkten. Ältere Erwachsene gaben dem Screenshot 1,26 Punkte weniger: durchschnittlich 2,85.

Wenn wir uns die beschreibenden Begriffe ansehen, die die Teilnehmer für Flat 2 auswählten, verstehen wir, weshalb ältere Erwachsene dieses Design schlechter bewerteten. 71% der älteren Erwachsenen wählten den Begriff „langweilig“, um das lifeaweso.me Design zu beschreiben – 29% mehr als der Anteil der jungen Erwachsenen, die das Design als „langweilig“ bezeichneten.

Interessanterweise erhielt das einzige nicht flache Design der Umfrage („Steak House“) von beiden Gruppen fast dieselben Attraktivitätsbewertungen und beschreibende Begriffe. Junge Erwachsene bewerteten es durchschnittlich mit 4,96, während es ältere Erwachsene mit 4,97 bewerteten. 71% der jungen Erwachsenen und 75% der älteren Erwachsenen beschrieben das Design als „professionell“. Die Ähnlichkeit der Attraktivitätsbewertungen und beschreibenden Begriffe ist bemerkenswert – bei keinem der Flat Designs war ein ähnlicher Effekt zu beobachten. Das Resultat deutet darauf hin, dass Flat Designs stärker polarisieren, als traditionelle oder skeuomorphe Designs – vielleicht weil sie so neu sind.

Diese Tabelle enthält die fünf Begriffe, die von jungen Erwachsenen und älteren Erwachsenen am häufigsten verwendet wurden, um das Kontrolldesign zu beschreiben. Die Auswahl ist praktisch ident – ein Phänomen, das wir bei keinem anderen Design der Umfrage beobachten konnten.

 

Die Top 5 der Begriffe, die junge Erwachsene verwendeten, um das Kontrolldesign zu beschreibenDie top 5 Begriffe, welche die älteren Erwachsenen verwendeten, um das Kontrolldesign zu beschreiben
% der jüngeren Studienteilnehmer, die das Wort verwendet haben% der älteren Studienteilnehmer, die das Wort verwendet haben
„professionell“71 %"professional"75%
"vertraut"60%"vertraut"67%
„vertrauenswürdig“44%„vertrauenswürdig“47 %
"frisch"43%"frisch"43%
"beeindruckend"35%"beeindruckend"41%

Diskussion

Bevor wir diskutieren, was diese Resultate bedeuten, sollten wir uns die Limitationen dieser Studie ansehen.

  • Wir berücksichtigten nur die Attraktivitätsbewertung der Nutzer. Die tatsächliche Aufgabenausführung wurde nicht bewertet. Es besteht zwar eine positive Beziehung zwischen dem subjektiven Eindruck und der objektiven Funktion, die Korrelation ist aber nicht perfekt – auch wenn Nutzer die Webseite bewerten, nachdem sie damit interagiert haben. Anders ausgedrückt, hängt die Usability nicht nur davon ab, wie attraktiv die Seite auf den ersten Blick aussieht. Ausserdem können Flat-Designs die Nutzereffizienz reduzieren, was auch einen Rückgang der Konversionsraten sowie der langfristigen Nutzung und Zufriedenheit zur Folge hat.
  • Es gibt viele Möglichkeiten, ein Flat-UI zu gestalten, was auch für komplett flache Nutzeroberflächen gilt. Wir wählten nur 4 Varianten der möglichen Flat-Designs aus. Wir müssen anerkennen, dass unsere Erkenntnisse nicht für alle Flat-Designs gelten.
  • Die Fotos und Themen der Screenshots hatten wahrscheinlich Einfluss auf die Bewertungen und die Begriffsauswahl. Flat 3 zeigt zum Beispiel ein grosses Foto einer eleganten Uhr. Dieser Screenshot war das einzige Flat Design, dessen Attraktivität nicht statistisch signifikant unterschiedlich bewertet wurde. Ausserdem beschrieb fast die Hälfte der jüngeren und älteren Erwachsenen das Design als „teuer“. Wir vermuten, dass das grosse Bild der teuer wirkenden Uhr Nutzer stärker beeinflusste, als das stylistische Design der Webseite. Wir wissen, aus vorhergehenden Studien, dass Nutzern der Inhalt wichtiger als der Stil und dass Inhalte das Feedback der Nutzer dominieren. Das bedeutet aber nicht, dass der Stil irrelevant ist – er ist einfach schwieriger zu untersuchen, weshalb wir uns für 4 Designs mit verschiedenen Themen entschieden. 
  • Um aus dieser Art von Studie fundierte Rückschlüsse ziehen zu können, müssten wir eine wesentlich grössere Umfrage durchführen – mit Dutzenden oder sogar hunderten Screenshots – um die Auswirkungen der einzelnen Designs abzuschwächen und die vielfältigen Varianten der Flat-UIs besser zu repräsentieren.

Das Resultat dieser Studie deutet allerdings darauf hin, dass junge Erwachsene Flat Designs im Allgemeinen als attraktiver bewerten, als ältere Erwachsene. Dieser Unterschied ist statistisch höchst signifikant. Wir müssen allerdings ermitteln, ob der Unterschied auch praktisch signifikant ist – d.h. ob der Unterschied die potenziellen Risiken aufwiegt.

Wir müssen weitere Studien durchführen, um festzustellen, ob junge Erwachsene alle – oder die meisten – Flat Designs den traditionelleren Designs vorziehen. Basierend auf den aktuellen Erkenntnissen unserer Studie an vier Flat-Designs müssen sich Designer aber fragen, ob eine leichte Erhöhung der Attraktivität die potenziellen Kosten (reduzierte Interaktionseffizienz, Klickunsicherheit und Abschreckung älterer Nutzergruppen) rechtfertigt.

 

© Deutsche Version. Institut für Software-Ergonomie und Usability AG. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare auf diesen Beitrag

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Die mit * gekenzeichneten Felder sind zwingend auszufüllen