Drucken
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
25.05.2014

UX in der agilen Welt gestalten: Fallstudien-Ergebnisse

Agile Teams sind kompetent in der Ausführung der Entwicklungsprozesse. Aber der komprimierte Zeitrahmen zwingt einige dazu, die Nutzerforschung aufzugeben und dadurch die User Experience zu verschlechtern.

Das Bild zeigt eine Infografik über Lean Software-Entwicklung.

© intheskies - Fotolia.com

 

by Hoa Loranger (deutsche Übersetzung) - 26.05.2014

 

Agile Entwicklungsprozesse sind unter den Programmierern sehr beliebt. Wir haben mehrere Jahre lang untersucht, wie man agile Methoden und User Experience-
Methoden am besten integrieren kann
, um grossartige Produkte zu gestalten, die trotz dem Ziel der schnellen Programmierung die Usability nicht vernachlässigen.

Unsere früheren Studien befassten sich mit der breiten Gesamtsicht. Nun wollten wir anhand einiger Fallstudien detaillierte Einsichten für unseren neuen Kurs
über Lean UX und agile Softwareentwicklung
gewinnen. Ich habe kürzlich acht Fachleute interviewt, die in agilen Umgebungen arbeiten, um etwas über ihre Erfahrungen, ihre Erfolge und Misserfolge zu erfahren.

Ich habe mit sehr vielen unterschiedlichen Leuten gesprochen: Von User Experience (UX) Designern, Entwickler bis hin zu Product Ownern. Alle haben mindestens zwei Jahre lang in einer agilen Umgebung gearbeitet.

 

Agile Softwareentwicklung bleibt

Es gibt kein Zurück mehr. Jeder, mit dem ich sprach, hat zugegeben, dass der Prozess nicht immer glatt läuft, aber dass es heute viel besser läuft als noch vor einigen Jahren als sie mit dem Prozess angefangen haben. Sogar an der 2-Jahres-Grenze gaben einige zu, dass nicht alles rosig war. Aber viel besser als vorher - niemand wollte zum traditionellen Entwicklungsprozess zurück, wie beispielsweise zum Wasserfall-Modell.

Im Allgemeinen sind sich agile Teams einig, dass das Framework in der agilen Entwicklung die Transparenz erhöht. Probleme werden schneller identifiziert und Features werden schneller geliefert. Vorbei sind die Tage, in denen Entwickler und Designer Monat für Monat damit verbrachten, wie am Fliessband unabhängig voneinander zu arbeiten um dann die Probleme erst am Ende zu identifizieren. Agile hat die "last-Minute"-Überraschungen reduziert und den Entwicklern erlaubt, die Zeitrahmen effizienter vorherzusagen.

  • "Wir arbeiten cleverer. Keine 14-Stunde-Tage für einen ganzen Monat mehr. Wir sind nun ein Team und unsere Releases haben einen kürzeren Rhythmus... Weil wir mit kleineren Arbeitspaketen arbeiten, nicht mehr mit Monolithen, lassen sich Vorhersagen leichter treffen als bei einem riesigen Projekt, das 9 Monate dauern kann. Jeder ist sich schneller des Fortschritts bewusst." Victor, Softwareingenieur
  • "Vor der agilen Softwareentwicklung war es schwerer, dabei zu bleiben. Jetzt ist alles berechenbarer. Die Dinge sind transparenter." Anca, Softwareingenieur

Übung macht den Meister

Nach ein paar Jahren Trial and Error haben die agilen Teams es in den Griff bekommen. Die Leute sind besser im Timeboxing, also darin, sich zeitliche Limits für Aktivitäten zu setzen. Tägliche Meetings, die bisher immer 30 Minute oder länger dauerten, dauern jetzt eher 15 Minuten. Teammitglieder sind besser darin, sich kurz zu fassen und an der Tagesordnung festzuhalten. Es gibt ein besseres Verständnis und mehr Anerkennung für die "Regeln" und dafür, wie der Prozess den Releases nutzt.

Zeitschätzungen sind genauer. Früher nahmen einige Teams mehr Arbeit an, als sie in den Sprints bewältigen konnten. Aber das ist heute weniger ein Problem, weil sie gelernt haben, welches Arbeitspaket für für einen bestimmten Sprint angemessen ist.

  • "Die Unbeholfenheit lässt nach. Die Leute mussten sich nur an die merkwürdige Art der agilen Terminologie und die neuen Aktivitäten gewöhnen." Michelle, UI-Designer

Kommunikation ist der Schlüssel

Für einige Teammitglieder besteht der grösste Vorteil der agilen Softwareentwicklung in der Kommunikation. Die Scrum-Methode bietet die Struktur, dass Teammitglieder funktionsübergreifend Ideen beitragen, Verantwortung teilen und den Prozess gemeinsam verfeinern können.

  • "Der grösste Vorteil der agilen Softwareentwicklung ist die Retrospektive. Sie erlaubt den Menschen, Unebenheiten offenzulegen, sich zu verbessern und verschiedene Dinge auszuprobieren ... Zuerst habe ich mich sehr darauf konzentriert, die Regeln zu befolgen. Nachdem ich in mehreren Scrum-Teams gearbeitet hatte, habe ich verstanden, dass ich für diese Teams arbeiten muss ... Jetzt haben wir ein gemeinsames Vokabular, ein gemeinsames Verständnis." Jeff, Product Manager
  • "Der Wert von Scrum ist das Gespräch. Mach Dich nicht verrückt damit, Regeln zu befolgen. Wir tun alles, was wir können." Cathy, Product Owner

Agile Herausforderungen innerhalb von Firmen

Für viele Menschen ist der agile Weg noch sehr holprig. Unternehmensweite Unterstützung zu gewinnen, war ein harter Kampf. Teams müssen hart daran arbeiten, denjenigen, die nicht daran glauben, den Wert der agilen Softwareentwicklng aufzuzeigen, um sie aus ihren Komfortzonen zu holen.

Mangel an Unterstützung durch die Geschäftsleitung

Eine der grössten Herausforderungen bei der agilen Softwareentwicklung ist es, Unterstützung von oben zu bekommen. Einige Leute, mit denen ich gesprochen habe, haben ihre Frustration darüber ausgedrückt, dass die Geschäftsleitung sich nicht einbrachte. Ohne Rückendeckung von der Geschäftsleitung sind die Teams gezwungen, an allen Ecken zu sparen, und arbeiten weniger effektiv. Missverständnisse über die agilen Prozesse führen zu einem Zusammenbruch der Kommunikation und unzusammenhängender Planung.

  • "Anfragen von Betroffenen, die nicht in die agile Umgebung einbezogen werden, bringen die Sprint-Planung durcheinander." Julia, UX-Designer
  • "Wir mussten an Sachen arbeiten, die nicht Bestandteil der Planung waren." Cathy, Product Owner
  • "Unsere Gruppe mag die agile Softwareentwicklung, aber unsere Firma ist noch nicht angekommen. Wir hatten ein paar Agile-Coaches, aber die waren nicht gut darin, das obere Management für Agile zu begeistern. Sie hatten keinen Einfluss auf die Geschäftsführung." Mandy, Senior Programmer Analyst

Inadäquate Ressourcen

Der Mangel an Unterstützung durch die Geschäftsleitung führt in der Regel zu weniger Ressourcen. Die Fachleute, mit denen ich sprach, sind sich über die Verdienste der agilen Softwareentwicklung und der schlanken Methoden wie Scrum einig. Jede Scrum-Komponente ist so strukturiert, dass sie ein bestimmtes Prozess-Bedürfnis erfüllt. Einige Projekte sind am erfolgreichsten, wenn Teams sich der Methodik widmen können. Allerdings wurde praktisch jeder, den ich interviewte gezwungen, Abkürzungen zu nehmen. Der Hauptgrund: Mangel an Ressourcen.

Mangel an Nutzerforschung und Usability-Tests

Unsere Agile-Panelisten sind sich darin einig, wie wichtig es ist, Designs zu testen. Unglücklicherweise führten die meisten Teams keine konsistenten Nutzerforschung durch, wenn überhaupt. Die Leute sprachen von engen Deadlines und Personalmangel als Gründe für die Defizite bei den Nutzerzentrierten Aktivitäten. Jedoch können Discount-Usability-Methoden dabei helfen, kürzere Fristen einzuhalten.

Die Nutzerstudien auszulassen, ist äusserst riskant. Sogar die besten Design-Ideen sind nur Annahmen. Es gibt Grenzen des genialen Designers. Nutzerforschung erlaubt uns, unsere Annahmen zu testen. Dadurch verhindern wir das kognitive Verzerrungen uns in die Irre führen.

  • "Wir arbeiten unter uns intern gesetzten deadlines und manchmal müssen Dinge fertig werden, ohne sie zu testen, was für die Nutzer suboptimal ist.“ Julia, UX-Designer
  • "Es ist wirklich hart, Usability-Tests durchzuführen. Wir sind unterbesetzt und haben keinen Forscher im Team. Wir haben jemand aus dem Marketing ausgeliehen, aber er hatte nicht genug Produktwissen und hat sich auch nicht an unser Philosophie ‘Wir lieben unsere Nutzer" gehalten. Julia, UX-Designer
  • "Wir haben keine Zeit zum Ausführen von Nutzerstudien." <i">Victor, Softwareingenieur

Die gute Nachricht ist, UX-Techniken wie Sketching, Wireframing und Paper Prototyping haben an Unterstützung gewonnen. Designer werden dazu ermuntert, anhand von Low-Fidelity-Prototypen Ideen aufzuzeigen und somit auf schwere Dokumentationen zu verzichten. Der grosse Nachteil ist, dass viele Unternehmen nicht mit ihren richtigen Nutzern testen.

  • "Wir versuchen, auf eine Art schlanker zu werden. Mein Chef ermutigt uns, keine Wireframes zu verwenden – lieber Skizzen. Der Übergang gestaltete sich sehr schwierig. Die Leute nennen mich Wireframe-süchtig und machen sich lustig über mich. Skizzen haben mir geholfen, die Idee von dem, was wir alle denken, zu verstehen." Julia, UX-Designer
  • "Wir haben schnell viel Papier vollgekritzelt und Mockups gezeichnet und mehr mit der Entwicklung zusammengearbeitet. Mandy, Senior Programmer Analyst

Tipps für das Führen von reibungslosen UX-Agile-Teams

Teams konsistent halten. Es braucht Zeit, um eine gute, geschlossene Mannschaftsleistung mit dem Domain-Wissen aufzubauen, um die richtigen Entscheidungen zu treffen. Jedes Agile-Team arbeitet unterschiedlich und hat eine einzigartige Team-Dynamik. Das System zu unterbrechen, unterbricht auch die Geschwindigkeit, weil Wissen und Erwartungen wieder hergestellt werden müssen.

  • "Die Konsistenz eines Teams ist der Schlüssel. Hören Sie auf, die Leute neu zu organisieren und hin und her zu schubsen. Teams, die zusammenbleiben, lernen gemeinsam und immer besser und schneller." Derek, Lead Researcher & UX-Designer
  • "Es ist eine Herausforderung für mich, wenn die Ressourcen nicht fest zugeordnet sind. Eine Woche haben wir diese Person; Nächste Woche haben wir eine andere. Wir bekamen zwar ein Agile Coach vor Ort, aber wenn nicht jeder das Training mitgemacht hat, oder nicht lange genug beim Projekt bleibt, dann müssen wir wieder von vorne anfangen, wenn eine neue Person dazukommt…Leute sollten nicht zwischen Agile und Wasserfall hin- und hergeschoben werden“. Michelle, UI-Designer

Seien Sie proaktiv, nicht reaktiv

Wenn Sie als Arbeitsstil schon länger "Kopf nach unten" verwendet haben, müssen Sie Ihren Arbeitsstil nun ändern. Sonst laufen Sie Gefahr, überholt zu werden. Zusammenarbeit ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Produktentwicklung. Der Einbezug von funktionsübergreifenden Team-Mitgliedern ermöglicht Transparenz und erlaubt es, Probleme frühzeitig zu erkennen. Seien Sie in allen Aspekten des Design-Prozesses involviert, einschliesslich der Planung. Seien Sie bereit, Ihre Ideen zu teilen. Zeigen Sie, an was Sie gerade arbeiten und tragen Sie zu Diskussionen bei.

  1. "Jeder muss proaktiv in die Verbesserung der Kommunikation investieren. Tragen Sie zu Ihrem Team und zu dem was sie als Team erstellen bei. Nehmen Sie die Rolle des Eigentümers war, nicht diejenige des Mieters." Julia, UX-Designer
  2. "Entwickler müsse Fragen stellen, nicht nur Befehle befolgen. Jeder muss daran interessiert sein, im Team zu arbeiten. Julia, UX-Designer

Sie brauchen einen engagierten Scrum-Master, besonders zu Beginn

Wenn Sie daran denken, agile Softwareentwicklung einzusetzen, oder gerade erst beginnen, stellen Sie sicher, dass Sie ein Budget für einen Scrum-Master haben. Diese Person wird dafür sorgen, dass der Prozess reibungslos verläuft. Ohne einen erfahrenen Koordinator gibt es eine gute Chance, dass die Dinge schief gehen, so dass die Menschen sich über den Prozess ärgern.

  • "Stellen Sie sicher, dass Sie eine eigene Scrum Master haben. Wenn Sie das nicht können, seien Sie sich über die Rollen im Klaren." Mandy, Senior Programmer Analyst
  • "Der Scrum Master ist ein Schäferhund, Planierraupe und Coach. Er stellt sicher, dass Probleme gelöst werden und das Team motiviert ist. Nicht mit einem Scrum-Master zu arbeiten, erhöht die Gefahr, dass jeder denkt, der Prozess ist chaotisch." Jeff, Product Owner

UX muss mindestens einen Schritt vor dem Sprint stattfinden

Agile Entwicklung ist entwicklungsfreundlich, aber das ist keine Entschuldigung für das Verringern von User Experience Aktivitäten. Effektive UX Profis integrieren sich aktiv in den agilen Prozess indem sie Ideen beitragen - von der Nutzerforschung bis hin zur Pflege und Planung von Backlogs und Wireframing. UX-Designer müssen ihre Aktiviäten planen, bevor der nächste Sprint stattfindet. Das bedeutet, dass sie proaktiv Annahmen testen und Designs vor dem Rest des Teams festmachen. Sie führen "Show-and-Tell"-Aktivitäten vor den Sprints durch, um die Konzepte den Nutzern und den Teammitgliedern vorzustellen. So, dass wenn die Entwicklung bereit ist, sie bereits alle Entwürfe haben, die sie brauchen.

  • "Der UX-Designer muss mindestens einen Schritt vor dem Sprint sein. Mit anderen Worten, die Forschung und das Design arbeiten dem aktuellen Sprint vorgelagert. Ich muss für das Team die richtigen Spuren legen." Derek, Lead Researcher & UX-Designer
  • "Der UX-Designer muss mindestens einen Schritt vor dem Sprint sein." Michelle, UI-Designer
  • "Entwerfen Sie ein wenig vor der Entwicklung. Die Entwicklung ist komfortabler dabei. Sie wollen keine zweideutigen Konzepte." Jeff, Product Owner

Fazit

Agile wird weiter an Fahrt gewinnen, weil immer mehr Organisationen die Vorteile erkennen. UX-Fachleute müssen sich an die Agile und Lean UX-Prozesse anpassen, die Transparenz, Zusammenarbeit und schnelle Reaktionsfähigkeit verlangen. Ansonsten laufen Sie Gefahr, zurückgelassen zu werden.

Der Agile User-Experience-Prozess verlangt mehr als nur ein durchdachter Designer zu sein. Sie müssen zuerst den Nutzer verstehen und dann laufend Annahmen überprüfen. Lassen Sie nicht zu, das Nutzerforschung während des Prozesses wegen dem hohen Zeitdruck vernachlässigt wird. Verlassen Sie ihr Büro und lernen Sie von Ihren Nutzern. Es ist möglich, Lean UX-Techniken in einen agilen Entwicklungsprozess zu integrieren. Mit Methoden wie beispielsweise Online-Nutzertests können Sie in wenigen Minuten Nutzer-Feedback erhalten.

Wollen Sie mehr darüber erfahren, wie man innerhalb einer bestimmten Frist ein grossartiges Nutzererlebnis kreiert? Besuchen Sie den ganztägigen Kurs für Lean UX und agile Softwareentwicklung der Nielsen Norman Group, um weitergehende Empfehlungen zu erhalten.

 

© Deutsche Version. Institut für Software-Ergonomie und Usability AG. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare auf diesen Beitrag

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Die mit * gekenzeichneten Felder sind zwingend auszufüllen