Drucken
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
09.08.2015

Überschriften sind Anmachsprüche: 5 Tipps für Überschriften, die überzeugen

Attraktive Überschriften und Titel sind ausschlaggebend, um einen ersten guten Eindruck zu erwecken. Prägnante Titel, die authentisch und relevant wirken erhalten Aufmerksamkeit.

© woravitworapani


by Hoa Loranger (deutsche Übersetzung) - 09.08.2015

Eine Überschrift ist oft der erste Teils des Inhalts, den die Leute lesen. Häufig ist es sogar das EINZIGE, was gelesen wird. Wenn Sie möchten, dass Ihre Begegnungen mit Leuten erfolgreich sind, sollten Sie sicherstellen, dass Sie solide Überschriften schreiben.

Haben Sie je versucht, eine Geschichte wiederzugeben und dabei gemerkt, dass Ihnen Details fehlen, weil Sie nur die Schlagzeile gelesen haben? Das ist ein Zeichen einer unvergesslichen Schlagzeile. Gute Überschriften locken Leser an und sind ausschlaggebend für den Erfolg Ihrer Website.

Nachfolgend finden Sie 5 Tipps für ansprechende Überschriften:

 

1. Stellen Sie sicher, dass die Überschrift auch ohne Kontext verständlich ist.

Wir glauben oft, dass Überschriften direkt mit der zugehörigen Geschichte verbunden sind. Im Internet erscheinen Überschriften allerdings häufig ohne Kontext – zum Bespiel in Suchresultaten, Social Media Streams, Blogposts und Newsfeeds. Überschriften müssen stark und aussagekräftig sein, vor allem, wenn sie unabhängig – ohne begleitenden Inhalt – präsentiert werden.

Können Sie erraten, wovon der Artikel mit nachfolgendem Titel handelt?

   Neue Zeiten erfordern neue Entscheidungen

Die oben stehende Überschrift enthält einen geringen Information Scent – also wenige Hinweise darauf, wovon die Geschichte handelt. Menschen verlassen sich auf visuelle und inhaltliche Hinweise, um die Nützlichkeit des Inhalts zu beurteilen. Sie verbringen keine Zeit mit Schlussfolgerungen und versuchen erst gar nicht, Dinge zu verstehen, die nicht sofort Sinn machen. Minimieren Sie die kognitive Belastung, um die Usability zu maximieren.

Behandeln Sie Überschriften wie Microcontent – Sätze, die überflogen werden können, aber den Lesern dennoch einen klaren Überblick über die zugrundeliegenden Informationen geben.

2. Erzählen Sie Lesern etwas Nützliches.

Betrachten Sie den Prozess der Entscheidungsfindung aus Nutzersicht. Wenn sie mit einer Flut von Links konfrontiert werden, optimieren sie ihre Zeit, indem sie auf jene Überschriften klicken, die mit der größten Wahrscheinlichkeit wertvoll sind.

Nützliche Überschriften sind spezifisch. Sie enthalten Fakten oder Informationen, die das Interesse der Leser wecken. Vermeiden Sie allgemeine und generische Überschriften. Sie liefern keinen Wert und heben Sie nicht von Ihrer Konkurrenz ab.

Erzählen Sie Menschen etwas, das sie noch nicht wissen – etwas, das Vorteile bringt. Überschriften, die auf den Nutzer zugeschnittene Sprache enthalten, sind wesentlich motivierender, als vage Titel, die Ratespiele zur Folge haben.

Die Überschrift ist zu allgemein:  

   Treffen Sie bessere, schnellere Entscheidungen durch Datenvisualisierung

Vergleichen Sie sie mit:

   Datenvisualisierung hilft, Betrug schneller zu entdecken und zu verhindern

Die zweite Überschrift ist besser, da sie spezifischer ist und einen konkreten Vorteil liefert, der die Neugier der Leser wecken könnte.

3. Verwenden Sie kein niedliches oder trendiges Vokabular.

Minimieren Sie Hype und allgemeine Phrasen. Diese sind meist vage und kommunizieren keine Bedeutung. Außerdem verändern umgangssprachliche Ausdrücke den Ton des Inhalts – normalerweise nicht zum Guten. Sehen Sie sich zum Beispiel diese Überschrift an:

   Bei XYZ bekommen Sie mehr für Ihre Kohle.

Die Überschrift klingt kitschig und nicht authentisch, ausserdem reduziert sie die Glaubwürdigkeit. Phrasen wie „mehr für Ihre Kohle“  haben ausserdem für Besucher, die nicht deutscher Muttersprache sind, wenig Bedeutung.

Lassen Sie sich nicht zu extrem informeller Sprache verleiten, um modern und hip zu klingen. Es ist wesentlich besser, auf Klarheit und Glaubwürdigkeit abzuzielen. Wählen Sie unkomplizierte Überschriften, in denen bekannte Schlüsselwörter vorkommen. Diese Überschrift ist besser:

   Mit XYZ erhöhen Sie Ihre Produktivität um 24%

Natürlich gibt es auch Ausnahmen. Sie können Spezialbegriffe verwenden, wenn Sie ein sehr spezielles Publikum ansprechen. In diesen Fällen verbessert Jargon die Kommunikation sogar. Bevor Sie allerdings alle Ihre Inhalte mit Jargon versehen, sollten Sie sicherstellen, dass dieser auch von Ihrem gesamten Publikum verstanden wird.

4. Löschen Sie unwichtige Wörter.

Die einzige Stelle, an der Sie sich unbedingt kurz fassen sollten, sind Überschriften. Überarbeiten Sie Überschriften, um unnötige Wörter und verschachtelte Nachrichten zu entfernen. Kürzere Überschriften setzen eine geringere kognitive Leistung voraus. Langatmige Überschriften lassen sich außerdem nicht in beliebiger Größe darstellen: es besteht die Gefahr, dass sie gekürzt werden, wenn sie zum Beispiel auf kleinen, mobilen Bildschirmen angezeigt werden. Verschachtelte Überschriften, wie folgende, schrecken Leser ab:

   Caster, ein Technologieunternehmen, kauft Mitchell, mit Hilfe von Jon & Smith, für $1,2 Milliarden

Sie enthält zu viele Details, die den Hauptinhalt der Überschrift verschleiern. Der Satz enthält auch drei Kommas, was durch die Unterbrechung des Leseflusses einen Start-Stopp-Effekt zur Folge hat.

Diese Versionen sind einfacher zu lesen, da weniger wichtige Informationen entfernt wurden:

   Caster kauft Mitchell für $1,2Milliarden – oder –

   Jon & Smith wickelt 1,2 Milliarden Dollar schweres Geschäft mit  Top-Technologiefirmen ab

5. Beginnen Sie Ihre Überschriften mit starken Schlüsselwörtern.

Eine der besten Möglichkeiten, um den Traffic Ihrer Website zu erhöhen, ist es, Ihre Überschriften mit Schlüsselwörtern zu beginnen. Schlüsselwörter am Anfang des Titels erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass sie bemerkt werden. Unsere Eyetracking-Studien zeigen, dass Leser vor allem auf die ersten Wörter in Listen achten. Rechnen Sie nicht damit, dass Menschen das Ende von Sätzen lesen.

Vergleichen wir doch die folgenden Überschriften:

(1) Ein Blick auf die neuen Technologien, mit denen 3D-Bilder erstellt werden können und

(2) Das Erstellen von 3D-Bildern wird durch neue Technologien vereinfacht

Die erste Überschrift wird unter Umständen nicht gelesen, da der Schlüsselbegriff „3D-Bilder erstellen“ am Ende platziert wurde. Nutzer müssen den gesamten Satz lesen, um seine Bedeutung zu verstehen.

Die zweite Überschrift ist besser. Der Schlüsselbegriff befindet sich im vorderen Bereich, was die Überschrift attraktiver macht. Benutzer können sich nur den ersten Teil durchlesen und verstehen dennoch, worum es in diesem Artikel gilt.

Schlussfolgerung

Hinterlassen Sie einen guten ersten Eindruck mit kurzen Überschriften, die mit Schlüsselwörtern beginnen, authentisch klingen, nützliche Informationen enthalten und auch ohne Kontext Sinn machen. Kombinieren Sie alle diese Tipps in einer Überschrift und Sie sollten eine erhöhte Nutzerbindung feststellen können.

© Deutsche Version. Institut für Software-Ergonomie und Usability AG. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare auf diesen Beitrag

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Die mit * gekenzeichneten Felder sind zwingend auszufüllen