Drucken
  • Facebook
  • Google+
  • Twitter
  • XING
01.06.2003

Usability für $200

Wie kann die Website eines kleinen Unternehmens trotz eines geringen Etats von Usability-Aktivitäten profitieren? Durch die Integration von vier einfachen aber wirkungsvollen Usability-Praktiken in den Designprozess.

 

by Jakob Nielsen (deutsche Übersetzung) - 02.06.2003

 

Können kleine Unternehmen mit kleinen Webseiten Usability-Methoden anwenden, um die Qualität ihrer Designs zu verbessern? Ja. Sollten sie? Definitiv. Sogar ein kleiner Etat kann den Wert einer Webseite erheblich erhöhen.

Im Mai 2002 bat das ".Net"-Magazin eine Reihe von Webdesignfirmen ein Design für eine siebenseitige Webseite für den Metzger "R. Thomas und Söhne", ein fiktives kleines Unternehmen anzubieten. (Leider ist dieser Artikel online nicht verfügbar.) Wie Sie es wahrscheinlich erwartet haben, variierten die abgegebenen Preise immens, aber viele gute Angebote pendelten sich bei ungefähr $2,000 ein.

Geht man davon aus, dass "Best Practises" etwa 10% des Design-Etats für Usability ausgeben, wären für dieses Projekt ungefähr $200 für die Usability verfügbar. Was können Sie für dieses Geld bekommen?

Viel. Aber zuerst etwas am Rande: Es ist natürlich nicht richtig, von einer vorher definierten Anzahl Seiten auszugehen. Der Ausgangspunkt jedes Webprojektes sollte eine Aufgabenanalyse bezüglich der Informationen und Features sein, welche der Anwender benötigt. Der zweite Schritt ist dann der Entwurf der Informationsarchitektur. Erst nachdem der Inhalt und die Struktur bekannt sind, sollte die Navigation der Seite entworfen werden. Trotz allem scheint es natürlich vernünftig zu sein, anzunehmen, dass die Website einer kleinen Firma ungefähr sieben Seiten umfasst. Also bleibe ich in diesem Fall bei dieser Anzahl Seiten.

Vier Schritte zur Brauchbarkeit für kleine Firmen

Ich empfehle, die $200 in vier Teile aufzuteilen, jeweils $50 für jede der folgenden Tätigkeiten:

  • Eine Stunde, um die Kunden über ihre Informationsbedürfnisse zu befragen
  • Eine Stunde, um die vorherige Version des Designs zu überprüfen
  • Eine Stunde für einen kurzen Designtest
  • Eine Stunde, um die Sichtbarkeit bei den Suchmaschinen zu erhöhen

Selbstverständlich nehme ich an, dass wir eine Stunde Arbeit für $ 50 erhalten können. Das würde offensichtlich nicht möglich sein, wenn wir mit einer der glamourösen Webagenturen arbeiten würden, die von erheblich höheren verrechenbaren Raten ausgehen. Aber diese würden für ein $2,000 Projekt ja auch nicht ans Telefon gehen. Es ist auch viel realistischer anzunehmen, dass ein Fleischer eher eine lokale Designagentur mit geringeren Kosten nutzen wird.

1. Schritt: Die Fragen der Kunden bestimmen

Machen Sie sich die Tatsache zu Nutze, dass der Kunde ein Metzger ist und verbringen Sie eine Stunde in der Fleischhandlung, um die Kunden, die hineinkommen zu interviewen. Fragen Sie sie, was sie über die Fleischhandlung wissen möchten. Bitten Sie sie um die Details, welche geschehen sind, als sie sich fertig gemacht haben, um an diesem Tag einkaufen zu gehen.

Menschen sind nicht gut darin, sich an Allgemeines zu erinnern und vorauszusagen was sie brauchen werden, aber sie sind ziemlich gut darin, sich zu erinnern, was sie gemacht haben. Diese Methode, sich etwas ins Gedächtnis zurückzurufen, ist nicht annähernd so gut wie eine richtig Feldstudie, wo sie tatsächlich sehen können, was die Leute wirklich machen (im Gegensatz zu dem, was sie sich erinnern, getan zu haben). Aber es ist nicht möglich, eine angemessene Feldstudie für $50 durchzuführen.

Der grösste Nachteil dieses Ansatzes ist, dass Sie keine Informationen über die Bedürfnisse potenzieller Kunden in Erfahrung bringen; Sie befragen nur die Kunden, die ohnehin schon bei Ihrem Kunden einkaufen. Sie könnten natürlich eine gewisse Zeit mit Interviews vor dem Laden verbringen oder Leute in der Nachbarschaft abfangen, aber es würde schwieriger werden, sie zum Reden zu bringen und würde zudem auch einen höheren Etat erfordern.

Die Kunden im Laden, die Sie befragen, sollten nur einen sehr kleinen Anreiz erhalten - vielleicht einen Rabattcoupon oder eine Flasche Barbecuesauce. (Ich habe hier geschummelt und die Kosten für solche Anreize nicht ins $200-Budget mit einkalkuliert, aber ein Ladenbesitzer sollte in der Lage sein, etwas zu finden, was er weggeben kann, ohne hohe Kosten zu haben.)

Während Sie im Laden sind, sprechen Sie mit der Person, die das Telefon beantwortet und finden Sie heraus, welche die am häufigsten gestellte Fragen der Kunden sind. Antworten auf diese Fragen sind die wichtigsten Inhalte einer Seite.

2. Schritt: Den ersten Entwurf anhand von Usability-Richtlinien überprüfen

Eine Stunde Zeit, um eine Webseite zu überprüfen ist nicht sonderlich viel, aber ein erfahrender Fachmann sollte in der Lage sein zu prüfen, ob der Designentwurf den 113 Usability-Richtlinien für Homepagedesign und den allgemeinen Leitsätzen der Web-Usability entspricht.

Um in nur einer Stunde das Design zu bewerten, braucht der Tester offensichtlich Erfahrung mit der Anwendung gängiger Usability-Leitsätze. Es bleibt keine Zeit, neue Richtlinien zu lernen oder zu studieren, wie man darüber urteilt, wann welche Leitsätze zutreffen. Das ist der Grund, warum es so wichtig ist, eine Webfirma auszuwählen, die während ihren Projekten immer Anwendertests durchführt und ihre Mitarbeiter deshalb bereits sehr erfahren in Bezug darauf sind, wie Menschen mit interaktiven Systemen umgehen.

Der $50-Etat dieser Stunde beinhaltet auch nicht die $40 für die Hompage-Richtlinien. Ich nehme an, dass der Metzger klug genug ist, eine Webfirma auszuwählen, die eine ausreichende Bindung zur Usability hat und über eine entsprechende Bibliothek von Usability-Büchern und Forschungsberichten verfügt, welche Checklisten zur Verfügung stellen, wenn das Vorankommen schwierig wird.

3. Schritt: Testen Sie einen Papier-Prototypen in der Verkaufsstätte

Zunächst sollten Sie schnell das Design ändern, um die schlimmsten Probleme, die Sie in Ihrer Überprüfung ausfindig gemacht haben, zu beheben. Dann ist es Zeit, das Design mit wirklichen Anwendern zu testen.

Um dieses zu machen, können Sie Kopien der sieben Seiten der Website ausdrucken und einen Test anhand des Papier-Prototypen in der Verkaufsstätte durchführen. Obwohl Sie auch einen Laptop mitbringen und den Test online machen könnten, wäre ein Papier-Prototyp geeigneter für einen Laden: Anstatt die Kunden zu bitten, sich an einen Computer zu setzen, können Sie einfach die Seiten hoch halten, eine nach der anderen, egal wo die Anwender stehen. Vergrösserte Seiten zu drucken erhöht zudem die Wahrscheinlichkeit, dass die Kunden den Inhalt der Seiten ohne ihre Lesebrillen entziffern können.

Ein so genanntes "User Screening" ist in diesem Fall nicht möglich - testen Sie einfach mit den Kunden, die bereit sind, Ihnen 10 Minuten Ihrer Zeit zu schenken. Das ist ganz offensichtlich ein bequemes Beispiel. Sie nehmen Abstand von den 233 Richtlinien, wie man Teilnehmer für einen Anwendertest rekrutiert und testen nur mit den Personen, welche den Laden betreten. Die ist der einzige Weg, Nutzerdaten für $50 zu erhalten. Andernfalls wird Ihre einzige Erkenntnis daraus bestehen, dass Computer in der Anwendung zu schwierig für Anfänger sind.

Jeder Durchgang sollte weniger als 10 Minuten dauern, so dass Sie die erforderlichen 5 Anwender in einer Stunde testen können.

4. Schritt: Verbessern Sie die Sichtbarkeit in den Suchmaschine

Die meisten Leute werden die Website über einen der zwei aufgeführten Wege erreichen:

  • Die eigene Werbung vom Metzger - sagen wir mal mit der gedruckten URL auf der Einkaufstüte und auf dem Verpackungspapier
  • Durch Suchmaschinen

Es gibt keine Möglichkeit, eine vollausgereifte professionelle Optimierung für eine Suchmaschine für $50 zu erreichen. Dennoch sollte die Arbeit einer Stunde von jemanden, der mit den Grundlagen der Sichtbarkeit auf Suchmaschinen vertraut ist, ausreichen, um die Wahrscheinlichkeit, dass die Anwender die Seite finden, drastisch zu erhöhen. Es ist zumindest möglich, abzusichern, dass der Titel der Homepage gut in den Auflistungen der Sucheingaben repräsentiert wird, und dass die Seite die wichtigsten Stichwörter mit einschliesst.

Die Webseite wird vielleicht nicht den begehrten 1. Platz erreichen in einer Suche nach "Metzger East Falmouth" oder "wo kauft man Fleisch in East Falmouth" aber, es sei denn, es gibt mehr als 10 Metzger in der Stadt, man könnte immerhin bei den Suchresultaten auf der ersten Seite aufgeführt werden.

Wenn es der Metzger kann, so können Sie das auch

Sogar ein scheinbar unbedeutender Etat von $200 kann wesentlich zur Verbesserung der Usability einer Webseite eines kleinen Unternehmens beitragen. Diese vier einfachen Schritte können den Beitrag zum Endergebnis eines Unternehmens drastisch steigern und bieten folglich einen höheren Return on Investment auf die $2000 an, die für die bescheidene Präsentation des Unternehmens im Web ausgegeben wird.

Bezüglich dieser Übung habe ich fünf Empfehlungen:

  • Seien Sie kreativ. Sogar ein kleiner Etat ist keine Entschuldigung dafür, die Usability aus einem Designprojekt zu eliminieren. Obwohl Sie ungewöhnliche "Quick and Dirty" Variationen von ausgereiften Methoden kreieren müssen, können Sie dennoch Usability integrieren.
  • Seien Sie flexibel. Der Einsatz von verschiedenen kleinen Anwender-zentrierten Methoden über mehrere kleine Tätigkeiten verteilt ist für gewöhnlich besser als nur eine einzige Tätigkeit auf eine einzige Methode zu begrenzen.
  • Haben Sie vertrauen. Etwas in der Zeit zu erledigen, die in diesem Artikel beschrieben wird, lässt keine Zeit zur Datenanalyse oder jeglicher Art der Berichterstattung. Sie müssen den Entdeckungen der einzelnen Tätigkeiten vertrauen und mit ihnen arbeiten, ohne sie zu diskutieren.
  • Seien Sie vorbereitet. Vier Methoden für $200 auszuführen verlangt erfahrene Mitarbeiter, die gut bewandert sind, die Usability zu verbessern, die Sichtbarkeit bei den Suchmaschine zu erhöhen und die zudem mit den wichtigsten Richtlinien-Checklisten vertraut sind.
  • Seien Sie opportunistisch. Wenn der Kunde einen Laden hat, dann sparen Sie bei den Kosten, um die Leute anzuspornen mitzumachen. Mit jedem Projekt werden Sie einzigartige Gelegenheiten finden Geld einzusparen. Natürlich nur, wenn Sie nach ihnen Ausschau halten, anstatt sich immer auf die selbe Methodenlehre zu verlassen.

Glücklicherweise haben die meisten Projekte höhere Etats für die Usability als die angesprochenen $200, so dass nicht an allen Ecken gekürzt werden muss. Der wichtigste Punkt, den Sie sich aber merken müssen ist, dass Sie in der Lage sind, es bei Bedarf machen zu können. Egal, worum es sich bei ihrem Projekt handelt und egal wie gross oder wie klein ihr Budget ist, Usability gibt es, um Ihnen zum Erfolg zu verhelfen.

 

© Deutsche Version von Jakob Nielsens Alertbox. Institut für Software-Ergonomie und Usability AG. Alle Rechte vorbehalten.

Kommentare auf diesen Beitrag

    Keine Kommentare

Kommentar hinzufügen

Die mit * gekenzeichneten Felder sind zwingend auszufüllen